Chronik

Erstellt am

Am Anfang war das Feuer – dann kam die Feuerwehr.

Die Geschichte der FFW Bellersheim reicht weit in die Historie und auch heute ist der Verein aus dem Dorfgeschehen nicht wegzudenken.

Bereits im Oktober 1949 lud der damalige Vorgesetze der Pflichtfeuerwehr Bürgermeister Ernst Ludwig Müller zu einer Versammlung in die Gaststätte „Zur Angermühle“ ein, die die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr beabsichtigte. Die Zusammenkunft am 27.Oktober 1949 führte zum gewünschten Ergebnis so dass die bestehende Pflichtfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr abgelöst wurde. 39 Aktive Mitglieder nahmen fortan den freiwilligen Feuerwehrdienst auf und wurden hierbei durch 13 passive Mitglieder unterstützt. Die Wehrführung übernahm Ernst Kälberer, der vorher bereits Kommandant der Pflichtfeuerwehr gewesen ist. Die Einsatzmittel waren bereits in die Jahre gekommen und vor allem durch den vorangegangenen, schweren Bombenangriff 1944 erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. Sie beschränkten sich auf eine alte Saug- und Druckspritze, einen Hydrantenwagen, eine Ausziehleiter sowie wenig Schlauchmaterial. Die Beschaffung von neuem Lösch- und Rettungsmittel wurde daher unumgänglich. Der Vorstand, konnte diese auf Grund von unzureichender Unterstützung der Gemeinde jedoch nur schleppend vorantreiben. Schließlich übernahm Karl Kopf im Jahre 1953 die Führung der Wehr. Im Zuge dessen wurde erstmals eine Uniformierung bzw. Arbeitskleidung in Form von dunkelblauen Dienströcken angeschafft. Dies geschah hauptsächlich durch Eigenfinanzierung. Eine endscheidende Verbesserung des Brandschutzes trat im Jahre 1954 durch die Anschaffung einer Motorspritze TS8 ein. Auch Walter Müller, konnte in seiner ein Jährigen Dienstzeit ab 1956 weitere Verbesserung der Ausrüstung bewirken, sodass der Feuerwehr fortan eine komplette Gruppenausrüstung, neue Dienströcke sowie Schlauchmaterial zur Verfügung standen. Kurt Müller sattelte in seiner Amtszeit ab 1957 auf diesen Fortschritt auf. Ein weiterer Meilenstein stellte vor allem die Gründung einer Jugendfeuerwehr in Bellersheim am 12.Oktober 1971 dar. Dies geschah mitunter durch das große Engagement von Karl Isterling und Willi Kalus. 17 Jugendliche traten an, um den Nachwuchs der Feuerwehr zu sichern. Das Jahr 1972 schrieb Geschichte, als schließlich am 17.September das neue Gerätehaus eingeweiht wurde. Darüber hinaus konnte mit einem gut ausgerüsteten Löschfahrzeug TSF die Schlagkraft der Feuerwehr Bellersheim entscheidend verbessert werden. Im Rahmen der Feier des 25. Bestehens der Wehr im Mai 1974 wurde ein neues Banner gestiftet, welches auch heute noch ein wichtiges Wahrzeichen der Feuerwehr Bellersheim darstellt. Im Jahre 1976 trat Karl-Heinz Weil schließlich in die Fußstapfen seines Vorgängers und übernahm die Wehrführung. Zu diesem Zeitpunkt sind die Einsatzmittel der Feuerwehr auf einem akzeptablen Stand so dass nun auch die Geselligkeit weiter ausgebaut werden konnte. 1980 etablierte sich über Jahre hinweg am Tag der Deutschen Einheit ein Wandertag zusammen mit dem Jugendmusikzug. Das nächste nennenswerte Ereignis trat am 18.Oktober 1992 mit der Übergabe eines neuen Löschfahrzeugs TSF-W an die Feuerwehr Bellersheim ein. Mit Löschwassertank auf dem Fahrzeug war man nun optimal gerüstet, um auch außerhalb des Ortes kleinere Brände zu löschen. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses wurde aufgrund der Aufstockung des Fahrzeugsparks sowie der Zunahme an Einsatzmitteln vorangetrieben, so dass im Mai 1993 mit dem Bau eines neuen Schulungsraums mit Küche und Sanitäreinrichtung begonnen wurde. Mit viel Eigenleistung wurde der Bau realisiert und am 15. Juni 1995 eingeweiht. Auch die in den 90ern ins Leben gerufene Brandschutzfrüherziehung im örtlichen Kindergarten ist jeher eine wichtige Aufgabe der Feuerwehr. Diese erfreut sich auch heute noch einer großen Beliebtheit und stärkt das Bewusstsein schon bei den kleinen Mitbürgern. Mit dem Jubiläum 1999 wurde eine Teilung der Ämter vorgenommen, wobei Manfred Müller als Wehrführer und Jörg Weil als 1. Vorsitzender gewählt wurden und Karl- Heinz Weil nach 22.-jähriger Tätigkeit im Amt ablösten. Im Jahre 2003 wurde schließlich ein MTW beschafft. Ottmar Müller trat im Folgejahr das Amt des ersten Vorsitzenden an, welches er am 10.01.2009 erneut an Jörg Weil übergab.

Seither steht die Feuerwehr in stetiger Entwicklung und wächst an den steigenden Anforderungen an den Brandschutz, die allgemeine Hilfeleistung und den Katastrophenschutz.

Exemplarisch sind z.B. der Großbrand der Schreiner von Andreas Seidel 1995, der Brand des Strohballenlagers 2012 an den Putenställen, der Scheunenbrand in der Neujahrsnacht 2017 im Marienhof sowie der schwere Unwettereinsatz wegen Hochwasser im Jahr 2018 zu nennen. Diese und zahlreiche andere Einsätze machen deutlich, dass die Freiwillige Feuerwehr in Bellersheim eine wichtige Rolle spielt. In gleicherweise ist die Zusammenarbeit sowie Kameradschaft mit den Nachbarwehren immer bedeutsamer.

Zurzeit besteht die Einsatzabteilung aus 32 aktiven Mitgliedern darunter auch 5 Feuerwehrfrauen. Die Jugendfeuerwehr zählt zurzeit 9 Jugendliche. Ebenso fasst der Verein 186 Mitglieder.

Wir freuen uns auch in Zukunft über tatkräftige Unterstützung und danken allen Beteiligten für das ehrenamtliche Engagement.

Eure Feuerwehr Bellersheim